Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles (Pressemitteilungen)

Psyche & Seele: Vitos Gießen-Marburg startet neue Inforeihe

20.11.2018

Geschäftsführer Stefan Düvelmeyer (links) und der Ärztliche Direktor Professor Dr. Michael Franz.

Gießen-Marburg, 20. November 2018. Welche Sorgen und Nöte haben Jugendliche mit psychisch kranken Eltern? Kann man einer Depression vorbeugen? Und wie geht man am besten mit belastenden Situationen im Alltag um? Über Themen wie diese will Vitos Gießen-Marburg mit Betroffenen und Interessierten sprechen. Deshalb startet ab Dezember die neue Inforeihe „Psyche & Seele. Die Vitos Gesundheitsgespräche“.

Die Veranstaltungen finden im Wechsel an den Klinikstandorten Gießen und Marburg statt. Den Anfang macht am Mittwoch, 5. Dezember 2018, Diplompsychologin Beate Kettemann bei Vitos in Marburg mit dem Vortrag „Psychisch krank mit Kind. Wie Familien mit der Erkrankung umgehen lernen“.

Bei Kindern und Jugendlichen mit psychisch kranken Eltern ist das Risiko, selbst zu erkranken, fast drei Mal so hoch wie bei anderen. Deshalb brauchen sie besondere Unterstützung. Beate Kettemann berichtet über die Situation der Jugendlichen sowie über das Coachingprogramm für Betroffene bei Vitos, das unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Professor Dr. Michael Franz entwickelt wurde.

Skillstraining und Depression

An der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen geht es am 30. Januar 2019 weiter mit der Veranstaltung „Belastungssituationen im Alltag meistern“, die Oberärztin Ute Wörfel mit Unterstützung von Pflegefachkräften gestaltet. Hier dreht sich alles um sogenannte Skills, also Fertigkeiten, die erlernt werden können, um in schwierigen und herausfordernden Situationen Ruhe zu bewahren und die innere Anspannung abzubauen.

Am 27. Februar 2019 beleuchtet Oberarzt Dr. Siegfried Scharmann in Marburg das große Thema „Depression: Wie sie kommt und wie sie geht“. Welche Faktoren begünstigen die Erkrankung und wie kann man ihr – vielleicht schon im Vorfeld – gegensteuern? Diesen und anderen Fragen wird hier auf den Grund gegangen.

Angststörungen und Delir

Weitere geplante Themen im ersten Halbjahr sind die frühzeitige Diagnose von Bipolaren Störungen, die Frage nach der Bewältigung von Ängsten sowie das Delir – eine Erkrankung, die vor allem ältere Patienten trifft und die leicht übersehen wird. Die Vorträge beginnen jeweils um 18 Uhr und bieten Raum für Fragen und den Austausch mit den Referenten. Auch für Getränke und Snacks ist gesorgt.

„Wir wollen die Menschen einladen, sich über psychologische und psychiatrische Themen aus erster Hand, direkt vom Experten, zu informieren“, sagt Stefan Düvelmeyer, Geschäftsführer von Vitos Gießen-Marburg. „,Wir reden drüber‘ steht auf den Programm-Flyern zu ,Psyche & Seele‘ und genau das ist unser Ziel: Offen über psychische Erkrankungen zu sprechen, denn sie sind in sehr vielen Fällen gut behandelbar.“