Stationäre Hilfe

Die Klinik Lahnhöhe wurde 1974 eröffnet. Sie liegt zentrumsnah, aber dennoch im Grünen in der Universitätsstadt Marburg.

Das weitläufige, verkehrsberuhigte Parkgelände bietet Ruhe und viel Platz für Sport, Spiel und Freizeit. Eine Cafeteria lädt Patienten und Angehörige zu einem gemeinsamen Besuch ein. Im direkten Umfeld der Klinik befinden sich ein Bolzplatz, ein Volleyballfeld, eine Spielstraße mit Basketballfeld, eine Grillhütte und Spielplätze.

Für die stationäre Behandlung stehen vier baulich getrennte Stationen zur Verfügung, die je nach Alter und Störungsbildern verschiedene Behandlungsangebote vorhalten. So kann für jeden Patienten die geeignete Station ausgewählt werden.

  • Auf der Station A werden Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren behandelt.
  • Auf der Station B sind ältere Kinder von 10 bis 14 Jahren untergebracht.
  • Die Stationen C und D sind für die Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren vorgesehen. Diese beiden Stationen unterscheiden sich nicht im Alter der Patienten, sondern in der Art ihrer Probleme und in ihren Behandlungsschwerpunkten.

Stationsübergreifend gibt es besondere Therapie- und Freizeiträume wie Spieltherapiezimmer, Musiktherapieraum, Fitnesskeller, Werkstätten der Arbeitstherapie, Entspannungsraum, Kugelbad, Billardraum, Tischtennisraum, Diskokeller, Patientenbibliothek, Trampolinraum, Turnhalle und ein kleines Schwimmbad.

Antworten auf Fragen zur stationären Behandlung

Therapie, Freizeit und Schule