Psychosomatische Störungen

In der Vitos Klinik für Psychosomatik Gießen werden Menschen behandelt, die sowohl bedeutsame körperliche als auch seelische Beschwerden haben. Dabei gehen wir davon aus, dass diese Beschwerden oft in einem engen, sich wechselseitig verstärkenden Zusammenhang stehen. Nach aktuellen Untersuchungen leidet jeder Dritte im Lauf seines Lebens einmal an einer behandlungsbedürftigen psychischen bzw. psychosomatischen Störung.

Häufige Diagnosen sind:

  • Depressionen
  • Schmerzsyndrome
  • Panikstörungen
  • Angst schwer zu erkranken (Hypochondrie, somatoforme Störungen)
  • Angst unter Menschen zu gehen (soziale Phobie)
  • Chronische Störungen von Körperfunktionen (Herzrhythmus, Bluthochdruck, Verdauung, Haut)
  • Anorexia nervosa (Magersucht)
  • Bulimie (Ess-Brechsucht)
  • Adipositas (bedenkliches Übergewicht)
  • Erschöpfungssyndrome (Burn-out)
  • Seelische Reaktionen auf schwere Erkrankungen, Verluste oder traumatische Ereignisse

Der therapeutische Wochenplan umfasst:

  • Einzel- und Gruppengespräche
  • spezielle tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Gestaltungstherapie
  • Bewegungstherapie und Sport
  • Therapie mit Pferden (Psycho-Hippotherapie)
  • Musiktherapie
  • Physiotherapie
  • moderne psychopharmakologische Behandlung
  • ärztlich-somatische Versorgung


Vitos Klinik für Psychosomatik Gießen
Tel. 0641 - 403 - 547
Dr. med. Peter Felder - Oberarzt
Peter.Felder(at)vitos-giessen-marburg.de
Heiner Gockel - Leitende Pflegekraft

Weitere Informationen zur <media 1284>Vitos Klinik für Psychosomatik Gießen</media>.

zurück