Antworten auf Fragen zur stationären Behandlung

Was muss ich meinem Kind in die Klinik mitgeben? Was sollte zuhause bleiben?
Mitgeben sollten Sie Ihrem Kind alles, was Ihr Kind Zuhause auch benötigt, auch seine Sport- und Freizeitsachen. Wertvolle oder gefährliche Gegenstände sollten zuhause bleiben.

Wer darf mein Kind besuchen?
Wer Ihr Kind besuchen darf, entscheiden Sie in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Psychologen. Besuche sind möglich an Wochenenden und Feiertagen. Besuchstermine werden mit dem behandelnden Arzt oder Psychologen abgesprochen.

Wann kann ich mein Kind anrufen?
Sie können Ihr Kind zu festgelegten Telefonzeiten anrufen. Ausnahmen sind natürlich möglich.

Wer darf meinem Kind schreiben?
Von wem Ihr Kind Post erhält, entscheiden Sie.

Darf ich mein Kind am Wochenende auch mal nach Hause holen?
Nachdem sich Ihr Kind bei uns eingewöhnt hat, planen wir gemeinsam mit Ihnen Beurlaubungen, eventuell auch mit Übernachtung.

Wann wird mein Kind entlassen?
Das hängt von vielen Faktoren ab. Nachdem die notwendigen Untersuchungen durchgeführt wurden, wird die weitere Behandlungsdauer mit Ihnen besprochen. Uns ist wichtig, dass Ihr Kind so kurz wie möglich, aber auch so lang wie nötig bei uns bleibt.

Was gibt es in der Klinik zu essen?
Wie in jeder Klinik legen wir Wert auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung. Darüber hinaus werden verschiedene Kostformen (vegetarisch, muslimisch, Diäten etc.) angeboten. Die Mahlzeiten nehmen die Kinder gemeinsam in ihren Gruppen ein.

Wann ist abends Bettruhe?
Unsere Bettgehzeiten sind unterschiedlich auf jeder Station altersentsprechend oder gruppenabhängig geregelt.

Wie viel Taschengeld bekommt mein Kind?
Die Höhe des Taschengeldes richtet sich nach dem Regelsatz in der öffentlichen Jugendhilfe und ist altersabhängig geregelt. Wenn Sie auf Station Taschengeld für Ihr Kind einzahlen, erhält Ihr Kind dieses wöchentlich.

Wie sieht es mit Fernsehen, Computer und Gambeboy aus?
Fernsehen, Computer und Musikanlagen sind auf unseren Stationen vorhanden. Diese kann Ihr Kind benutzen, allerdings zeitlich begrenzt. Radio, Gameboy, MP3-Player usw. können von Zuhause mitgebracht werden. Deren Benutzung ist auf den Stationen unterschiedlich geregelt. Bei Beschädigung oder Verlust übernehmen wir allerdings keine Haftung.

Wie steht´s mit Rauchen, Alkohol und Drogen?
Bei uns ist Rauchen nur für Jugendliche ab 18 Jahren erlaubt. Alkohol und Drogen sind immer verboten.

Darf mein Kind tagsüber alleine rausgehen?
Nach einer Eingewöhnungsphase kann Ihr Kind altersabhängig und abhängig von seiner Mitarbeit und Zuverlässigkeit alleine rausgehen. Da wir unsere Aufsichtspflicht sehr ernst nehmen, treffen wir diese Entscheidung im gesamten Behandlungsteam.

Wo kann mein Kind einkaufen?
In der näheren Umgebung befinden sich einige Geschäfte. Auf dem Klinikgelände gibt es eine Cafeteria mit günstigen Preisen.

Bekommt mein Kind Medikamente?
Nur wenn nötig und hilfreich für die Behandlung und nur, wenn Sie dem Einsatz zustimmen, erhält Ihr Kind Medikamente. In Situationen mit akuter Gefährdung können auch Medikamente ohne Ihre Zustimmung verabreicht werden.

Wie reagieren die Mitarbeiter, wenn sich mein Kind nicht an die Regeln hält?
Wenn sich Ihr Kind nicht an die Regeln hält, treffen wir altersentsprechende pädagogische Maßnahmen. Das soll Ihrem Kind ermöglichen, aus seinem Fehlverhalten zu lernen.

Kann mein Kind auch einen Seelsorger sprechen oder zum Gottesdienst gehen?
In unserem Krankenhaus gibt es evangelische und katholische Seelsorger, zu denen Ihr Kind Kontakt aufnehmen kann. Die Sprechzeiten und Termine für evangelische oder katholische Gottesdienste hängen auf den Stationen aus. Bei der Kontaktaufnahme zu anderen Religionsgemeinschaften sind wir behilflich.

Wo kann ich mich beschweren, wenn mir etwas nicht passt?
Beschweren können Sie sich bei allen Mitarbeitern auf der Station oder bei den Patientenfürsprechern, die Sprechzeiten anbieten und einen Kummerkasten hat.

Zurück