Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Kinder/Jugendpsychiatrie > Infos für Kinder und Jugendliche

Therapie, Schule und Freizeit

Jedes Kind und jeder Jugendlicher erhält in der Klinik Einzelgespräche bei seinem Bezugstherapeuten. Therapeuten sind bei uns Ärztinnen und Ärzte oder Psychologinnen und Psychologen. Dies sind Leute, die sich sehr gut mit Problemen von Kindern und Jugendlichen auskennen und viele Ideen haben, wie man weiterhelfen kann. Mit dem Bezugstherapeuten gibt es ein oder zwei Gespräche in der Woche. Bei Kindern geht man meistens zusammen in das Spieltherapiezimmer. Die Jugendlichen haben neben den Einzelgesprächen oft auch noch Gespräche in einer Gruppe. Das Ganze nennt man Psychotherapie.

Meistens finden auch Gespräche mit den Eltern oder mit anderen vertrauten Personen der Kinder und Jugendlichen statt. Je nachdem, worum es geht, sind die Kinder und Jugendlichen bei diesen Gesprächen auch mit dabei. Das nennt man dann Familientherapie.

Aber es gibt noch viel mehr Angebote bei uns in der Klinik. So haben die Kinder und Jugendlichen auch Bewegungstherapie in der Turnhalle, im Schwimmbad oder im Gelände um die Klinik. In der Beschäftigungstherapie können die Kinder und Jugendlichen mit Holz, Gips, Ton, Speckstein und anderen Materialien arbeiten. Auch Seidenmalerei und Tiffanytechnik werden angeboten. Sollte ein Kind oder Jugendlicher Probleme mit dem Sprechen haben, ist er in unserer Sprachheiltherapie genau richtig.  

Der Tag besteht natürlich nicht nur aus Therapien. Das meiste Leben findet in der Kleingruppe auf der Station statt. Hier hat jeder Patient sein Zimmer, entweder alleine oder mit ein oder zwei Patienten zusammen. In der Gruppe wird zusammen gegessen, geredet, gespielt, Fern gesehen und es werden viele Dinge unternommen.

Neben Therapie und Freizeit gibt es auch bei uns Schulunterricht. Dafür haben wir an der Klinik eine eigene Schule. Sie heißt Anna-Freud-Schule. Der Unterricht beginnt um 8.30 Uhr. Eine Unterrichtsstunde dauert 40 Minuten. Von 9.50 Uhr bis 10.00 Uhr haben wir eine kurze Pause. In der Regel endet der Unterrichtstag nach der sechsten Stunde (12.40 Uhr), vereinzelt auch erst nach der siebten Stunde. Auch an dieser Schule besteht der Unterricht aus den „Kernfächern“ Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Chemie, Physik, Biologie, Erdkunde, Sachunterricht, Politik und Wirtschaft.

Natürlich geht es auch an unserer Schule nicht ohne Hausaufgaben, Klassenarbeiten, Noten und Zeugnisse. Im Unterschied zu den meisten anderen Schulen finden bei uns an einem festgelegten Wochentag Neigungsgruppen statt, in die Ihr Euch nach Interesse, Begabung und Vorliebe einwählt. Der Neigungsgruppenunterricht ist je nach Angebot zwei- oder vierstündig. Es wird zum Beispiel Basketball, Kochen, Gipsen, Musikinstrumentenbau, Zaubern, Schülerzeitung, Lesen, Malen und Basteln angeboten.

Eine eingehende Förderung ist möglich, weil die Lerngruppen im Regelfall nur sechs bis acht Schüler umfassen. Wie an anderen Schulen auch, besteht bei uns die Möglichkeit, einen Schulabschluss zu machen. Generell arbeiten alle Lehrer der Anna-Freud-Schule möglichst eng mit den Lehrern Eurer Stammschule zusammen, damit Ihr problemlos in Eure alte Klasse zurückkehren könnt.

zurück